Wie man ganz einfach jeden Monat eine persönliche Bilanz/ Vermögensaufstellung erstellt oder mein erster Schritt Richtung FIRE

Tobias hatte folgendes zu meinem Beitrag „Frugalismus beim Start ins Berufsleben“ kommentiert: „Mit großem Interesse habe ich die bisherigen Einträge hier gelesen. Ich spiele auch aktuell mit dem Gedanken in Richtung FIRE zu gehen. Allerdings fehlen mir hier die „Startpunkte“. Hast du vielleicht Empfehlungen für Tools mit denen man sich […]

Bücher sind die einzige Möglichkeit auf den Schultern von Giganten zu stehen

Bücher sind das Ergebnis von jahrelanger kreativer Schreib-, Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Autoren, die ihr Wissen und Können konzentriert auf einige hundert Seiten fast kostenlos jedem von uns zur Verfügung stellen. Die richtig guten Autoren vermitteln ihr Wissen einfach und spannend. Manchmal auch verpackt in einem Roman. Oft schreiben Menschen, […]

Warum ich das neue (BSRG) Betriebsrentenstärkungsgesetz nicht empfehlen kann

Die Abhängigkeit von einem Staat, der sich selber dauernd ändert, ist für jeden in Deutschland Rentenversicherung Bezahlenden relativ hoch. Man sieht das schön an der Analyse in dem Bild aus dem Jahre 2007. Der Anteil der Rente am Vermögen der Deutschen ist bis zum 7. Vermögensdezil mehr als alle anderen […]

Die Rente ist das größte finanzielle Klumpenrisiko vieler Menschen in Deutschland

Die Rente ist für viele Deutsche insbesondere der mittleren Einkommensklassen der wichtigste und größte Teil Ihres Vermögens. Allerdings ist die Rente in Deutschland nur ein Anspruch auf zukünftige Zahlungen und kein eigenes Vermögen, das als Sicherheit bei einem Hauskauf oder zur Unterstützung der eigenen Kinder herangezogen werden kann. Die Rente […]

Anlageentscheidungen sollten auch ohne Steuersparmodelle Sinn machen

„Hunderttausende hatten sich Anfang der 90er-Jahre in der Goldgräberstimmung der Nach-Wende-Zeit bei Hausbesuchen raffinierter Anlagevermittler dazu überreden lassen, eine Immobilie im Osten als Steuersparmodell zu erwerben. Die Rechnung, die ihnen präsentiert wurde, schien offenbar überzeugend: steuerliche Verlustzuweisung im Jahr der Anschaffung und kalkulierbare Rendite durch Mieteinnahmen. Die jedoch blieben aus, […]